iTunes löscht gekaufte Filme und degradiert 4K Titel auf HD

36
Diese und weitere Titel werden zum Start von tvOS 12 mit Dolby Atmos zur Verfügung stehen.
Nichts ist für die Ewigkeit - Auch nicht die Filme auf iTunes!

Es gibt mehrere Hinweise nachdem Apple aus dem iTunes Store gekaufte Filme einfach löscht. Bestehende Titel werden zum Teil von 4K-Qualität auf HD runtergestuft. Was läuft da gerade bei Apple?


Anzeige

Update 17-09-2018: Apple hat ein Statement gegenüber CNET.com abgegeben und konnte den „Fall der verschwundenen iTunes Filme“ bereits lösen! Hier gibt es alle Infos!

Originalbeitrag: Leute die sich ihre Filme auf physischen Datenträgern (z.B. 4K Bluray) kaufen, dürften sich bestätigt fühlen die richtige Wahl getroffen zu haben. Die jüngsten Ereignisse bei iTunes zeigen, dass das Streaming neben Vorteilen auch Nachteile haben kann. Angefangen hat alles mit einer Kundenanfrage eines kanadischen Nutzers. Er wunderte sich, dass bestimmte im iTunes gekaufte Filme nicht mehr in seiner Mediathek auftauchen. Die Anfrage wurde auch prompt von Apple beantwortet, für den Kunden aber leider nicht zufriedenstellend. Im Fall von Anders G da Silva wurden die betroffenen Filme vom Contentlieferanten einfach aus der iTunes Plattform entfernt. Apple kann hier nichts machen und bot zur „Wiedergutmachung“ einen Titel bis zu 5.99 Dollar kostenlos iTunes-Store zur Leihe an.

iTunes ist nur eine „Ladenzeile“

Verständlicherweise hakte Anders noch ein paar male nach, wurde auch schnell vom Apple Support mit Emails versorgt – sowie mit zusätzlichen Leih-Codes. Der Verlauf wurde währenddessen fleißig mit der Twitter-Gemeinschaft geteilt. Am Ende räumt Apple ein, dass iTunes nur so etwas wie eine „Ladenzeile“ sei, in der Unternehmen ihre Produkte platzieren. Wird ein Film, Serie oder Musikstück aus dem „Laden“ entfernt, verschwindet dieser auch aus den Mediatheken der Käufer. Bestellt man sich im echten Leben eine Blu-ray und der Hersteller entschließt sich die Produktion einzustellen, verschwindet diese natürlich nicht wie durch Zauberhand aus dem Film-Regal des Verbrauchers. Da wünscht man sich doch, dass physische Trägermedien für Videos und Musik uns noch viele Jahre erhalten bleiben.

Apple löscht Film und behält das Geld

Stellen wir uns vor, unsere gekaufte Blu-ray weißt einen Defekt auf, der nachweislich nicht von uns sondern vom Hersteller stammt. Wir fragen beim Unternehmen an und fordern Ersatz. Da der Film nicht mehr produziert wird, bietet uns der Hersteller die Erstattung des Kaufpreises an. Klingt fair? Wäre es auch. Apple tickt da anscheinend etwas anders. Die Kurzform klingt in etwas so: „Vielen Dank, dass sie einen Film über iTunes gekauft haben. Dieser steht nicht mehr zur Verfügung, aber wir bewahren ihr Geld gerne weiter für sie auf. Hier haben sie 2-3 Codes, damit sie sich ausgewählte Titel 48 Stunden lang so oft ansehen können wie sie wollen. Danach werden wir ihnen diese wieder wegnehmen.“

Dreist. Apple legt eigentlich großen Wert darauf, dass seine Kunden glücklich mit ihren Produkten sind. Geht es aber darum etwas Geld von ihrem unglaublichen Vermögen von über 1 Billionen Dollar (Eine Billionen sieht übrigens so aus 1.000.000.000.000) an den Kunden zurückzugeben, stellt sich Apple quer. Man hätte dem Kunden zumindest Kauf-Filme über iTunes anbieten können.

Der itunes Store bietet eine breite Auswahl an Filmen & Serien - Hier eine Produktsuche auf dem Apple TV 4K
Der itunes Store bietet eine breite Auswahl an Filmen & Serien – Hier eine Produktsuche auf dem Apple TV 4K

4K Filme sind auf einmal nur noch HD

Parallel zu diesen Vorkommnissen scheint es noch weitere Ungereimtheiten im iTunes-Store zu geben. Filme die mit 4K und HDR (Dolby Vision) gekennzeichnet waren, sind mittlerweile nur noch in HD-Qualität verfügbar. Gekaufte Inhalte können auch nicht mehr in UHD-Qualität wiedergegeben werden. Dabei scheint es sich aber nicht um ein Problem mit der Kennzeichnung, sondern um ein rechtliches zu handeln. Womöglich haben die Anbieter der Filme einfach ihre 4K-Versionen aus der iTunes-Plattform zurückgezogen. Wir sind gespannt, ob Apple zumindest hier nachbessern wird, oder ob Käufer mit der Degradierung ihrer gekauften Inhalte leben müssen.

Wir möchten Streaming jetzt nicht komplett schlecht machen. Es handelt sich hierbei auch um einzelne Fälle und kein Massenphänomen. Ist man aber selbst davon betroffen würde man sich aber auch fragen, was sich die Unternehmen eigentlich dabei denken?

Es könnte noch schlimmer werden

Streaming ist einfach, es ist günstig, es ist meist durchgehend verfügbar und es bietet eine breite Auswahl an Inhalten die für längere oder kurzweilige Unterhaltung sorgen. Während wir die technische Verfügbarkeit der Streaming-Plattform als stabil einschätzen, sehen wir bei den Inhalten bereits graue Wolken am Content-Himmel aufziehen. Es wird sicherlich immer wieder passieren, dass Videoanbieter ihre Titel aus diversen Plattformen entfernen lassen. Das Ausmaß der betroffenen Verbraucher wird sich im Rahmen halten. Aber was ist, wenn ein Medien-Unternehmen wie Disney seine Inhalte von allen Plattformen zurückzieht?

Genau dieses Szenario droht nämlich in 2019, wenn der Mega-Konzern seinen eigenen Streaming-Service starten möchte. Bedeutet somit kein Star Wars, Disney Klassiker, Animationsfilme oder Serien wie Bones auf Netflix, Prime Video, iTunes und co.. Wir sind echt gespannt, was in den nächsten Monaten und Jahren auf Streaming-Fans zukommt.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit euren iTunes Filmen gemacht? Seid ihr euch sicher, dass alle gekauften Titel sich auch wirklich noch in eurer Mediathek befinden? Teilt gerne eure Erfahrungen unterhalb dieses Beitrages in der Kommentarfunktion.

iTunes löscht gekaufte Filme und degradiert 4K Titel auf HD
4.7 (94.55%) 11 Bewertung[en]

36 KOMMENTARE

  1. Ich kaufe filme bei Apple auch fast jeden Monat. Aber nur Filme die ich zwar sehen will aber nicht der große Fan von bin. Star Wars oder andere solcher Filme von denen ich Fan bin, werden weiterhin auf Blu-ray oder UHD gekauft, alleine des Sammelns und der Vervollständigung vorheriger teile. Bisher bin ich mit Apple 4k TV zufrieden. Habe 38 filme dort erworben. Bisher sind alle in der entsprechenden Qualität auch geblieben. Also 4K Dolby Vision usw. sind diese auch noch immer. Das größte disaster wäre, wenn Apple oder andere Anbieter ihren Store einstellen und alles verschwindet. Rechtlich da verbindlich alles ewig anzubieten wird aber schwierig. Besser wäre es filme herunterzuladen um sie dann offline auch sehen zu können. Hier wäre Cloud Speicher und eine zb 1TB Festplatte im Apple Kästchen eine Variante.

  2. Ich glaube, wir müssten hier zwei Sachen besser unterscheiden:
    Es gibt Streaming und Download Services, wo man Filme und Serien kauft oder einzeln leiht. Beispiele sind iTunes und Amazon Video. Hier ist die aktuelle Diskussion relevant.
    Und es gibt Streaming Services, bei denen man das ganze Programm sehen kann, so lange man monatliche und manchmal jährliche Gebühren zahlt. Zu denen gehören Netflix und Amazon Prime Video. Hier ist die aktuelle Diskussion irrelevant, weil man keine Inhalte kauft.

  3. Vor allem Nachteile: Eine UHD für rund 20 Euro kann ich auch wieder für 15 Euro verkaufen, wenn ich den Titel nicht mag oder keine Lust mehr darauf habe – oder ihn in 20 Jahren meinen Kindern schenken. Der Film ist nur in Deinem Account.

    • Bis auf die Angebote bei Amazon gibt’s kaum UHD Filme für unter 25-30€. Außer die ersten filme die darauf erschienen sind teils in angeboten auch bei Media Markt usw erhältlich.

  4. Ich hatte schon bei zwei bereits von mir gekauften Filmen (u.a. Matrix 1 aus dem Trilogie Bundle), dass ich sie im iTunes Store neu kaufen sollte, da der Rechteinhaber die Filme neu reingestellt hatte. Unter meinen Käufen und in der TV App sind sie aber weiterhin für mich abrufbar, nur direkt über den Store nicht. Ferner wurde ein Film (Soldat James Ryan) für mich nicht automatisch auf 4K hochgestuft, da auch hier der Rechteinhaber den Film vor dem Upgraden entfernt und neu in 4K eingestellt hat. Die 4K Version soll ich jetzt neu kaufen. Der Apple Support war jeweils gar keine Hilfe. Hat das auch schon jemand gehabt?

    • Kenne das mit dem James Ryan Problem aus einem Forum, dort haben die Jungs das Geld zurückbekommen.
      Apple zeigt sich bei sowas eigentlich immer kulant.

  5. Ich kann dem Beitrag schon recht gut folgen und kann die geäußerten Bedenken möglicher, zukünftiger Szenarien zum Thema Streaming wohl nachvollziehen.
    Stichwort Ladenzeile: Ich hätte jedoch nie angenommen das etwaige Streamingdienste sich komplette Titel auf Ihre Server packen ohne zu wissen / zu ahnen wie lange man damit Geld verdienen kann.
    Möglicher weise ist ein Titel im Kino ein Kracher und floppt im Folgegeschäft. Daher auch die Annahme ( meinerseits ) das alle Streamer nur Zitat „Ladenzeilen“ seien.
    Andernfalls hätte es, wie schon bei Spielen ( PC, Konsole ), Elektronikartikel ( Handy Verträge ) etc. das Geschacher um ( anfängliche ) Exklusivrechte bei Launch in diesen Markt gegeben … inkl. der dazugehörigen Werbung ( nur bei uns für den Zeitraum X ).
    Oder ich habe das Geschacher schlicht übersehen, so what.

    Ich weiß nicht im Ansatz wie viele Streaming Abo’s einzelne, durchschnittlich, abgeschlossen haben bzw. an wie vielen Portalen „man“ heute durchschnittlich angemeldet ist um den Film der Wahl zu „sehen“.
    Ich kann da leider als ( technisch bedingter ) Streaming-Hinterwäldler nicht mitreden.
    Ich kann mir auf der einen Seite das Disney-Szenario gut vorstellen. Auf der anderen Seite jedoch auch wieder nicht, da man sich auf einen Schlag nicht mehr Antipathie auf den Buckel laden kann.

    Hinweis zwischendurch : Den hier erwähnten Hintergrund der ( Sinngemäß ) „Umstellung der Formate“ mit einem temporären Ausfall bei der Verfügbarkeit habe ich nicht nur hier zur Kenntnis genommen.

    Nichts desto trotz bleibt die Frage offen :
    Was passiert mit den gekauften digitalen Rechten an einem Film eines alten Formates , wenn
    sich 4K 100%tig durchgesetzt hat und keiner mehr über die Zeit vor HDR+, Dolby Vision (etc.) sowie den 3D-Soundformaten ( Atmos, Auro, etc ) spricht und die Filme „aus dem Sortiment“ genommen werden weil alle nur noch aktuelle Formate sehen.
    Ich wage zu bezweifeln das die Anbieter die Titel 10-20 Jahre listen und die Server zumüllen, da es schließlich den gleichen Titel in „besser“ gibt.
    Ist so etwas schon geregelt ? ( an die Abonnenten, Accountbesitzer gerichtet )

    Was passiert wenn ein Multi-Konzern zickig ist und das beschriebene Szenario ( Disney ) wirklich eintritt.
    Was passiert wenn ein Streamer umgangssprachlich „den Bach runter geht“ oder fusioniert und die Kundenkonten nicht berücksichtigt werden oder einfach Konten verloren gehen.
    Wer hebt sich seine digitalen Kassenzettel zum Erwerb des Titels auf und welche „rechtliche Beweiskraft“ am Besitz des Titels hätten diese ?

    Warum gibt es keine Gesellschaft welche neutral die Rechte ( an einem erworbenen Titel ) verwaltet.
    Damit würde das Szenario Disney und andere Fusionen und Pleiten der Zukunft nicht mehr zur Debatte stehen.

    Ich breche hier ab … *narf* … zu viele Gedanken n8

  6. Nachdem Apple die iPhones mancher Benutzer aus der Ferne verlangsamt hat, ohne sie darüber zu informieren, wundert mich so etwas nicht. Das liegt einfach an dieser unseriösen Firma, die aber von vielen Leuten religiös verehrt wird, so dass sie sich alles leisten kann.
    Ich bevorzuge auch Filme auf Scheibe, aber ich habe keine generellen Probleme mit Video-Streaming.

  7. hmmmmmmm…. ich habe mir meine Bibliothek jetzt mal angesehen. „Arrival“ mit Jeremy Renner, war der 4k oder HD? In der 4kfilme Liste steht er nicht drin aber weis nicht ob das „live“ aktualisiert wird

  8. Ich Frage mich, ob es juristisch eigentlich so einfach erlaubt ist, das Apple gekaufte Titel nicht mehr Abrufbar zu machen oder von 4K auf HD umzustellen. Dann müsste nämlich bei Kauf des Film auf diese Möglichkeit hingewiesen werden. Ich bin gespannt, wann sich der erste Jurist/Rechtsanwalt mit der Sache befaßt.

  9. Man merk der Autor hasst den Digitalen kauf. Anderes kann man diesen Artikel nicht erklären. Mit etwas Recherche würde man wissen dass das Phänomen das gerade bei itunes ist ganz normal ist. Bei allen Filmen die auf 4k hochgestuft worden sind, sind sie kurzzeitig verschwunden oder das selbe auch wenn eine HDR Fassung hinzugekommen ist. Es müssen ja die Dateien ausgetauscht werden.

    Und da nächste Woche das große Atmos update kommt ist jetzt ein ähnliches verhalten. Da kann schon mal vorkommen das die 4K Version weg ist und nur mehr die alte HD Datei angezeigt wird bis der der Prozess abgeschlossen ist. Oder auch ganz weg ist der Flim.

    Und wegen den aussagen des Support: Es liegt daran das es den Support überrascht war und nicht auf das vorbereitet war und einfach in die Verteidigung geht und sagt das es eben nur ‚geliehen‘ hat da sie es selbst nicht besser wissen was gerade abgeht und sich vor klagen schützen wollen.

    Nächste Woche wird das alles wieder aus der Welt sein.

    • Nein ich hasse keine digitalen Käufe. Habe nur weniger digitale Versionen, da ich auch bedingt durch diese Plattform die physischen 4K UHD Blu-rays besitze. Ich habe mir aber auch schon Filme und Serien auf iTunes ausgeliehen, habe aber einfach keine Ambition mir eine große digitale Filmsammlung anzulegen. Habe auch Netflix, Prime Video, Sky Go und Rakuten Tv und nutzte die Dienste abwechselnd.

      Der Support war nicht darauf „vorbereitet“ kann sein ja. Aber wie bekommt der Nutzer jetzt seine Filme wieder? Soll er das einfach so hinnehmen?

      Hast du eine Quelle die belegt, dass die Abstufung auf HD nur von kurzer Dauer ist? Wenn ja schreib sie doch bitte hier in das Kommentarfeld. Dann werde ich den Beitrag entsprechend korrigieren.

      • Hier:
        http://forum.blu-ray.com/showthread.php?t=296551

        Dort berichten Käufer öfters das Filme verschieden und dann plötzlich als 4K usw auftauchen. Auch bei den Filmen die schon Atmos haben war es der Fall laut Forum.

        Und auch bei mir bei Fast and the Furious 1 war das letzte Woche der Fall.

        Weg Support: Klar muss man das hinnehmen. Sie werden ja wieder kommen. Der Support kann es nur nicht versprechen wegen den klagen, deshalb halten sie sich an die Nutzerbedienungen von itunes die nur mal so formuliert sind.

        Oder glaubst du wirklich das Apple groß 4K und Atmos kostenlos anpreist und im gleichen Atemzug hunderte Filme löscht. 🙂

        • Was passiert denn, wenn mein Laserdisc Player den Geist aufgibt oder die ganzen Laserdiscs dank Laserrot kaputt sind? Bekomme ich dann auch von Firmen mein Geld zurück, die es nicht mehr gibt? Nichts ist für die Ewigkeit

          • Im ersten Fall kannst Du ihn reparieren lassen oder einen neuen kaufen. Falls es keinen Neuen gibt, keine Sorge, Schallplattenspieler gibt es ja auch wieder. Nur eine Frage der Zeit.
            Wenn die Disks durch Laserrot kaputtgehen, ist das natürlich schlecht. Aber falls die Vorlage für einen Inhalt in der Cloud irreparabel und unersetzbar geschädigt würde, wäre es eben auch Pech. Das ist aber was Anderes als eine Weigerung der Lizenzgeber.

    • Ich glaube niemand hasst hier irgendwas. Es ist nun mal Tatsache. Die Filme ‚gehören‘ ja Aplple nicht, Apple stellt nur den Content-Anbietern die Plattform zur Verfügung um ihre Filme zu vertreiben. Und wenn die Content-Anbieter entscheiden ihre Titel zurück zu ziehen dann sind die Filme weg. So weit so schlecht. Dass aber vom Kunden GEKAUFTE Ihnhalte (nicht geliehen, gekauft!) ebenso entfernt werden ist meines Erachtens illegal. Es wäre wie wenn ich einen Brief erhalten würde z.B. von Universal mit der Aufforderung meine gekaufte E.T. Disc zurückzuschicken weil Universal entschieden hat den Film nicht mehr zum Verkauf anzubieten…Und genau da ist der grosse Unterschied zu Netflix oder Sky etc. Denn dies sind echte Streaming-Dienste und jeder Kunde weiss, dass Inhalte nur temporär zur Verfügung stehen. Wie eine Videothek mit Flat-Rate-Abo. Aber Apple IST KEIN STREAMING-DIENST, es ist ein STORE. Ich KAUFE dort einen bestimmten Inhalt. Und dieser Inhalt ist dann MEIN EIGENTUM. Und genau dies macht die Entfernung von den Mediatheken illegal. Bei Disney wird das dann vermutlich ganz schlimm werden da Disney ja bekannt ist dafür, dass die guten Filme alle immer wieder im „Vault“ versenkt werden…
      Apple & Co. müssten erlauben, dass man gekaufte Inhalte auf ein privates Speichermedium herunteladen darf und zwar mit den Specs wie der Inhalt gekauft wurde (4K, Dolby Atmos etc.). Bis dahin: Bleiben wir bei den harten Medien bis Apple & Co. dies ändern!

  10. Hallo,
    ich bin schon seit je her sehr skeptisch mit diesen Streaming-Diensten und habe bisher auch noch nie einen benutzt bzw. abonniert. Außer YouTube, wo ich gelegentlich mal ein Video etc. auf meinen PC herunterlade.
    Alle Filme, die mich wirklich interessieren kaufe ich in altgewohnter Manier, so dass ich sie immer griffbereit
    bei mir zu Hause liegen habe, einschl. der neuesten in 4K etc. Auch die ganzen Angebote wie Netflix, Amazon Prime oder Sky etc. sehe ich eher kritisch, da dies zu einer Zersplitterung der öffentlichen Erreichbarkeit eines interessanten Filmes sein könnte, den dann nur derjenige ansehen, kann, der ein ABO abgeschlossen hat. Wenn man alle Möglichkeiten nutzen wollte, bezahlt man am Ende eine ziemlich hohe Summe jeden Monat! Ich weiß nicht, ob das im Sinne der Erfinder des Fernsehens war und ist?? Eigentlich sollten alle Bürger für die normale Rundfunkgebühr von monatlich ca. € 17 ohne zusätzliche weitere Kosten alles ansehen dürfen, was von irgendeiner x-beliebigen Filmgesellschaft oder Sender angeboten wird. Das nenne ich dann auch freies TV und nicht solch eine Zersplitterung und am Ende auch Ausgrenzung bestimmter Bevölkerungsteile! Dies kann am Ende evtl. sogar zur Gefährdung der Demokratie führen, da nicht mehr alle Bürger ausgewogen genug informiert werden.

    • Also eine Gefahr für die Demokratie darin zu sehen, dass manche Netflix und Amazon Prime Video haben und manche nicht, halte ich doch für sehr weit hergeholt. Diese bieten noch nur Unterhaltung.
      Die öff. rechtl. Sender sind doch für jeden frei verfügbar, falls man diese sich antun möchte.

    • Man durfte gegen Rundfunkgebühren noch nie alles gucken, was man wollte, weil nie alles auf den Öffentlich-rechtlichen gezeigt wurde. Außerdem gebe ich mein Geld lieber den von mir ausgewählten Streamingdiensten, als mich zum Bezahlen von obligatorischen Gebühren, also fast einer Kopfsteuer, erpressen zu lassen. Bei Letzteren habe ich nicht die Wahl.

  11. ähnliches wird in zukunft sogenannten youtubern passieren, die wirklich glauben, sie könnten mit ihren kanälen, die zum teil wirklich großartig sind (siehe alexibexi oder felixba), eine sichere finanzielle zukunft haben – was machen die, wenn youtube einfach mit einem klick den laden dicht macht? darum: echte berufe lernen und echte discs kaufen! 😉

  12. Hoffentlich nur ein temporäres, technisches Problem das Apple gerade hat:

    Ich habe vor einiger Zeit „Independence Day: Die Wiederker“ in 4K über iTunes gekauft. Der Film hatte damals neben der Deutschen auch Englische Sprache. Mitlerweile kann ich auf meinem Apple TV 4K im Film nur noch Deutsch als Sprache wählen.

  13. Oh ha! Ist das bitter für die Käufer der Plattform! Darum kauf ich lieber eine Blu Ray und hab was in der Hand!
    Genau so wäre es doch auch wenn iTunes mal nicht mehr ist…. Filme und Geld weg, weil sind ja auf deren Servern gespeichert. Eine Möglichkeit die auf einer eigenen Festplatte zu speichern gibt es doch nicht?! Oder? Hab kein Apple und deswegen auch nicht die Ahnung….

    • Man kann alle bei Apple gekauften Filme in iTunes (auf PC/Mac) in maximal 1080p downloaden. Diese Dateien kann dir Apple auch nie löschen und wenn dein Rechner einmal autorisiert wurde zum abspielen geht das eigentlich auch ohne Internet, bzw. auch wenn es den Film nicht mehr bei iTunes gibt. Also immer Backup auf eigener Platte machen! (Falls es irgendwann Apple mal nicht mehr geben sollte, gibt es glaube ich auch Tools um den Kopierschutz der Dateien zu entfernen, aber das wäre rechtlich natürlich problematisch.)

    • Habe Blu-ray in der Hand und der gleiche Film für teils weniger Geld hat auf iTunes mittlerweile 4K, HDR/Dolby Vision und Dolby Atmos. Da muss ich mir für die Hand noch ne UHD Disc kaufen, während iTunes die Filme im Angebot für 3,99-7,99.

      Hat alles vor und Nachteile

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here